Die großen Parks in Budapest

Városliget

Gastbeitrag von Melanie S.

Eigentlich findet man in Budapest an jeder Ecke einen Park. Als wir hierher gezogen sind und es Frühling wurde, war ich überrascht wie grün Budapest ist. Also haben wir uns aufgemacht und erst einmal die großen Parks in Budapest erkundet. Für uns zählen darunter der Városliget und der Népliget auf Pestseite, Normafa auf der Budaseite und natürlich die Margareteninsel.

Városliget

Einer der wohl bekanntesten Parks in Budapest ist der Városliget. Nicht zuletzt, da auch eines der Touristenhighlights, der Heldenplatz, direkt an ihn angrenzt. Der Városliget befindet sich im 14. Bezirk und grenzt direkt an den 6. Bezirk. Nebenan ist gleich der Zoo und das berühmte Széchenyi Bad, falls man das mal als Ausflug verbinden möchte. Der Park ist schön groß und bietet verschiedene Areale. Vom Heldenplatz aus gesehen auf der rechten Seite befinden sich vor allem die Grünflachen zum sitzen und liegen. Überall gibt es größere und kleinere Bäume unter denen Schatten ist, aber auch große Wiesen sind vorhanden.

Auf dieser Seite gibt es auch einen kleinen Spielplatz weiter hinten. Im mittleren Teil sind kleinere Seen angelegt wurden, auf denen man Tretboot fahren kann. Nahe dem Heldenplatz gibt es eine Burg, in der auch Ausstellungen veranstaltet werden. Vom Heldenplatz auf der linken Seite, gegenüber vom Eingang des Zoos befindet sich ein kleiner Imbiss, der traditionell Lángos anbietet. Wer eher gemütlich sitzen möchte, findet auch ein Café gleich neben dem Heldenplatz rechts. Im Winter befindet sich eine Eisbahn auf dem Parkgelände.

Der Városliget ist super gepflegt und es ist wunderbar, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, um für sein leibliches Wohl zu sorgen. Mittlerweile waren wir schon ein paar mal dort, auch wenn es dort natürlich voller ist als anderswo.

Népliget

Der Népliget befindet sich im 10. Bezirk und grenzt direkt and den 8. und 9. Bezirk an. Damit werden sicherlich schon einige merken, so ganz zentral ist dieser Park nicht und die Gegenden drum herum sind auch eher Wohn- und Industrieviertel als Touristenpunkte.

Dennoch oder gerade deswegen besticht der Népliget mit seiner Weitläufigkeit und Ruhe. Hier sind bedeutend weniger Menschen anzutreffen, als in den anderen Parks in Budapest. Der Park ist auch gepflegt, aber man wird hier sicherlich keine Blumenrabatten finden, dafür aber hoch gewachsene Bäume. Manchmal macht das Ganze schon einen waldigen Eindruck. Wirkliche Snackstände gibt es keine, wenn man mal von der kleinen verkommenen Bar Richtung Busbahnhof absieht. Es sollte also Proviant eingesteckt werden. Kleine Spielplätze befinden sich jeweils im südlichen als auch im nördlichen Teil.

Wir empfanden es hier schön ruhig, um mal etwas von dem Stadtleben runter zu kommen. Wenn man mit größeren Gruppen unterwegs ist und vielleicht irgendwo grillen möchte, dann kann man im Népliget sicher ein schönes Plätzchen finden. Und für Outdoorspiele, wie Frisbee und Federball, eignet sich der Park auch, da er schön eben ist. Daher gehört der Népliget, wenn auch abseits und wenig bekannt, für uns doch zu den schöneren Parks in Budapest.

Normafa

Der Blick über Budapest ist einfach fantastisch. Normafa lässt sich fast als ein kleines Naherholungsgebiet bezeichnen. Es ist in den Budaer Bergen, westlich der Stadt. Hier kann man wunderbar spazieren gehen, grillen, picknicken und einfach entspannen. Es gibt einen großen Spielplatz direkt am Normafa und einen weiteren am Jánoshegy, wo die Seilbahn hoch kommt. Auch Imbissbuden mit Lángos, Rétes und Palatcsinta findet man direkt am Parkplatz. Vom Parkplatz bis zum Jánoshegy gibt es eine Laufbahn und für die Spazierer verschiedene Waldwege. Nicht weit ist auch ein kleiner Streichelzoo.

Wir finden es am Normafa immer wieder schön. Es ist zwar hangig und oft ist viel los, aber da man hier so viel unternehmen kann, eignet es sich sehr gut auch für einen größeren Ausflug mit Kindern. Und so weit oben über der Stadt und dann noch im Wald ist die Luft natürlich super.

Magareteninsel / Margit Sziget

Die Margareteninsel ist ein grünes Paradies umgeben von Wasser. Sie befindet sich nördlich der Innenstadt und ist über die Margit híd im Süden und über die Árpád híd im Norden zugänglich. Im Norden gibt es auch einen Parkplatz. Generell findet man alles auf der Insel – große Wiesen zum Picknicken, viele Bäume, einen Spielplatz, zwei schöne Freibäder, kilometerlange Wege zum Spazieren, eine Joggingbahn außen herum und im Sommer auch genügend Möglichkeiten für das leibliche Wohl. Aber wie auch im Városliget sind hier viele Touristen, da die Insel in jedem Reiseführer erwähnt wird. Aber wenn man sich eher in der Mitte oder im Norden der Insel aufhält, wird es etwas ruhiger.

Natürlich gefällt uns die Margareteninsel sehr gut. Alles ist super gepflegt, im Frühling blühen die Bäume wunderschön und irgendwo lässt sich schon ein ruhiges Plätzchen finden. Auch für ausgedehnte Spaziergänge gehen wir gerne auf die Insel, sowie ins Palatinus Bad zum Planschen mit den Kleinen. Damit ist die Margareteninsel für uns die Nummer eins unter den großen Parks in Budapest.

Schreibe einen Kommentar